Aus dem Gemeinderat Juli 2024

Die letzte öffentliche Gemeinderatssitzung fand am Dienstag, den 11.06.2024 um 19:00 Uhr im Rathaus Langfurth statt. Die örtliche Presse (FLZ) berichtete am Montag, den 17.06.2024 und am Mittwoch, den 19.06.2024 darüber entsprechend. Im direkten Anschluss an den öffentlichen Sitzungsteil wurde - innerhalb des Gremiums - auch noch im Rahmen einer nichtöffentlichen Sitzung beraten und beschlossen.

 

Glasfaserausbau im Gemeindegebiet …

Gemeindegebiet. Die Breitbandberatung Bayern GmbH aus Neumarkt in der Oberpfalz informierte den Gemeinderat jüngst über das Ergebnis des „Auswahlverfahrens“ für den weiteren Glasfaserausbau in der Gemeinde Langfurth (Bayerische Gigabitrichtlinie). Insgesamt sollen, beginnend ab dem Kalenderjahr 2025, weitere 622 Adressen (hier: 547 Hausanschlüsse und 75 Grundstücksanschlüsse) im Gemeindegebiet mit Glasfaser versorgt werden (hier: Ortsteile Langfurth-Süd, Ammelbruch, Dorfkemmathen und Oberkemmathen). An dem „Auswahlverfahren“ beteiligten sich drei Bieter, deren Angebote allesamt form- und fristgerecht eingegangen waren. Es ist - im weiteren Verlauf - nun beabsichtigt, mit der „GlasfaserPlus GmbH“ einen Vertrag über die Planung, Ausführung und den Betrieb eines gigabitfähigen Breitbandnetzes zu schließen. Die Ausbauzeit soll ab Vertragsunterzeichnung insgesamt 29 Monate betragen. Herr 1. Bürgermeister Simon Schäffler wurde vom Gremium damit beauftragt, bei der Regierung von Mittelfranken die Zustimmung zum Förderantrag einzuholen. Die Breitbandberatung Bayern GmbH befindet sich derzeit noch mitten in der Ausarbeitung der hierfür benötigten Unterlagen.

 

Auf den Punkt gebracht …

 

  • Das Gemeinderatsgremium beschloss in Bezug auf die anstehende Baumaßnahme „Deckenbausanierung Kreisstraße AN 50 (Ortsteil Langfurth)“ ein Angebot der Firma N-ERGIE (Nürnberg) vom Mittwoch, den 22.05.2024 insofern anzunehmen, als das - im Zuge der späteren Ausführungsarbeiten - die mittlerweile bereits über 40 Jahre alten „Bestandstraßenlaternen“ gegen insgesamt zehn neue Beleuchtungsmittel (LED 44 W) ausgetauscht werden.

 

  • Der Gemeinderat beschloss, dass die geplante Baumaßnahme „Geh- und Radweg Langfurth-Ammelbruch“ um die Installation einer „Querungshilfe“ (hier: Kreisstraße AN 50; Ortseinfahrt Ammelbruch von Langfurth kommend) erweitert werden soll. Der vom Ingenieurbüro Heller aus Herrieden erstellte Förderantrag für die Gesamtmaßnahme konnte von der Gemeindeverwaltung zwischenzeitlich - fristgerecht - beim Landratsamt Ansbach (Vorhabenträger) eingereicht werden.

 

  • Das Gemeinderatsgremium beschloss, das Ingenieurbüro Heller aus Herrieden - im Hinblick auf die nun anstehende Erschließung des Baugebietes „Brummfeld II“ im Ortsteil Oberkemmathen - mit der Durchführung der sogenannten Leistungsphasen 4 bis 9 zu beauftragen. Das Fachbüro war - unmittelbar zuvor - schon mit der Erfüllung der Leistungsphasen 1 bis 3 betraut.

 

  • Stöckau. Der Gemeinderat beschloss, dass der kommunale „Löschweiher“ im Ortsteil Stöckau - ab dem 01.11.2024 und für die Dauer von zehn Jahren - neu verpachtet wird. Die Entscheidung des Gremiums erfolgte auf der Grundlage entsprechend eingegangener Angebote (siehe eigene Ausschreibung Amts- und Mitteilungsblatt 05.2024).

 

  • Dinkelsbühl/Ehingen. Das Gremium beschloss, dass gegen den Bebauungsplan „Gewerbegebiet am Kreisel Neustädtlein“ sowie der 22. Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren (Große Kreisstadt Dinkelsbühl) ebenso keine Einwände bestehen wie gegen den vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit Grünordnungsplan Nr. 13 sowie der 3. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans „Solarpark Kaltenkreuth“ (Gemeinde Ehingen).

 

gez. Simon Schäffler

Erster Bürgermeister

drucken nach oben